Neue Spitex-Leistungsvereinbarung

Der Gemeinderat hat mit der Spitex Appenzellerland eine neue Leistungsvereinbarung abgeschlossen.


Die Änderung der Leistungsvereinbarung ist eine Folge der Verordnung über die Pflegefinanzierung. Bisher erfolgten die Beiträge defizitorientiert, d.h. die Restkosten wurden aufgrund der Einwohnerzahlen und der verrechneten Stunden auf die Mitgliedgemeinden aufgeteilt. Neu werden die Beiträge leistungsbezogen pro verrechnete Stunde mit den Gemeinden abgerechnet. Neu ist auch die monatliche Abrechnung anstelle einer einmaligen Jahresbelastung. Im Bereich der Dienstleistungen enthält die neue Leistungsvereinbarung keine Änderungen.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen