Direkt zum Inhalt springen

Dienstjubiläen

Anlässlich eines Apéros wurden vier Mitarbeitende der Gemeinde Trogen für ihre langjährige Tätigkeit im Dienste der Gemeinde geehrt. Die vier Personen bringen es zusammen auf stolze 80 Dienstjahre.

Fredi Weiss ist seit dem Frühjahr 1998 Finanzverwalter der Gemeinde. Er ist also für eine gesetzeskonforme Rechnungslegung der Gemeinderechnungen verantwortlich und betreut das administrative Lohn- und Versicherungswesen für alle Mitarbeitenden der Gemeinde Trogen (Verwaltung, Altersheim, Lehrpersonen etc.). F. Weiss führt "seine" Buchhaltung mit viel Sachkenntnis und persönlichem Engagement. Die ständig zunehmenden Ansprüche aufgrund gesetzlicher Vorgaben über das Rechnungswesen bedingen laufende Anpassungen. Die letzte grosse Änderung war das Harmonisierte Rechnungsmodell (HRM2) mit einem neuen Kontoplan.

Ebenfalls im 1. Halbjahr 1998 traten Daniel und Monika Erdmann in den Gemeindedienst. D. Erdmann ist Hauswart der Schulanlage Nideren und in dieser Eigenschaft verantwortlich für die Pflege und den Unterhalt für die Gebäude und den Umschwung in der Nideren. Er ist für die Lehrpersonen und Schulkinder im Schulalltag stets hilfsbereit sowie für Vereine und weitere Turnhallenbenützer auch ausserhalb des Schulbetriebes, eine verlässliche Anlaufstelle. Insbesondere die Anlässe in der Turnhalle bedeuten jeweils Sondereinsätze - auch an Wochenenden - wenn es darum geht, für den Schulturnbetrieb wieder alles herzurichten.

Monika Erdmann unterstützt ihren Ehemann insbesondere bei der halbjährlichen Grossreinigung der Schulanlage. Als Hauswartin der Gemeindeverwaltung und des Hauses "Seeblick" hat sie aber auch einen eigenen Arbeitsbereich. Diesen hat sie von ihrem Vater Richard Duss nach dessen Pensionierung vor 20 Jahren übernommen. Seither hält sie für viele unsichtbar die ihr anvertrauten Gebäude und Räume in Schuss und sorgt für Sauberkeit und Ordnung.

Am 1. Dezember 1998 hat Förster Michel Kuster seine Arbeit aufgenommen. In dieser Funktion ist er für die Leitung des Forstbetriebes Rehetobel-Wald-Bühler-Trogen verantwortlich. Für die Gemeinde Trogen ist er zusätzlich Leiter der Werkgruppe. Die Waldbewirtschaftung hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls stark gewandelt. Die Waldpflege - sei es öffentlicher oder privater Wald - hat nach wie vor eine sehr grosse Bedeutung für die Erhaltung unserer Landschaft und den Wald als Naherholungsgebiet. Mit der vermehrten Förderung von einheimischem Holz als Energieträger (Holzschnitzelheizungen, Fernwärme etc.) ist der Forstbetrieb aber auch zu einem Wirtschaftszweig geworden, den Michel Kuster mit unternehmerischem Denken und gleichzeitig mit hoher Verantwortung für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung leitet. Im gleichen Sinn führt er das Werkgruppenteam.

Der Gemeinderat dankt den vier Mitarbeitenden für ihren steten Einsatz und die Diensttreue ganz herzlich und wünscht auch künftig viel Befriedigung in ihren vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgaben. Zusammen mit dem gesamten Gemeindepersonal freut er sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Jubilare

 

 

 

 

zurück